El Kaida spricht von «Flucht» der Briten aus Basra

Basra/Istanbul (dpa) - Der zweite Mann an der Spitze des El-Kaida- Terrornetzes, Eiman al-Sawahiri, hat den Rückzug der britischen Truppen aus der südirakischen Stadt Basra als «Flucht vor den Gotteskriegern» bezeichnet. In einer Video-Botschaft, die das auf Terrorismusanalyse spezialisierte amerikanische IntelCenter am Montag veröffentlichte, sagt der Ägypter, die Berichte aus Washington und Bagdad über eine Verbesserung der Sicherheitslage im Irak seien falsch. «Und die Entscheidung der Briten zu fliehen, reicht aus, um dies zu beweisen.» Das britische Militär hatte die Kontrolle über Basra am Wochenende an die irakischen Sicherheitskräfte übergeben.
Lesen Sie den kompletten Beitrag hier: Greenpeace Magazin Tagesthemen

Kommentare

Leave a Reply

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.

Kamagra kaufen